Studium

Info


Die ehemaligen Ausbildungsinstitutionen der Sportlehrer haben sich zur Sportwissenschaft zugewandt. Konsequenterweise wird somit die Sportdidaktik an die Pädagogische Hochschule delegiert. Damit stellt sich die Frage, wer nun diese Disziplin in Zukunft betreiben wird und wie sich die Sportdidaktik in den überdisziplinären Diskurs einbringt.


Die Sportdidaktik nimmt ihre Aufgabe mit einem fachspezifischen Forschungsfeld als eigenständige Disziplin wahr. In dieser Disziplin wird über Methoden und Inhalte für die Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern entschieden. Einerseits geschieht dies auf der Basis von wissenschaftlichen Erkenntnissen, andererseits aufgrund von stetiger, aktiver Mitgestaltung in der Lehre.


Sportdidaktik betrachtet den Sport in seinen heterogenen Praxen, in seinen Teilbereichen und Subsystemen und berücksichtigt dabei die Lehr- und Lernbarkeit. Für den Sportunterricht und die Bewegungserziehung werden geeignete Inhalte, Unterrichtsmethoden und Lernumgebungen erforscht, sowie Lernziele und Lehrmittel entwickelt. Die Sportdidaktik bildet die wissenschaftsfundierte Grundlage für die Aus- und Weiterbildung von Sportlehrpersonen. So häull Šlt sich die Sportdidaktik an ganz spezifischen Fragen:


• Welche Inhalte werden im Sportunterricht     

   thematisiert?


• Über welche fachspezifische Kompetenzen

   verfügen die Lernenden?


• Welche fachbezogenen Habitualisierungen

   vertreten die Lehrer/innen?


• Welche fachspezifischen Lernwege,

   Lernsituationen und Medien werden  

   angeboten?


• Wie begleitet die Lehrpersonen die Lernenden     

   vor, während und nach dem Unterricht?


• Welche Aufgaben, Übungs- und  

   Trainingsformen kommen vor, und wie sind

   sie konstruiert?


• Welche ausserschulischen Faktoren

   beeinflussen den Unterrichtserfolg im Fach?



Copyright © 2017 sportdidaktik.ch // designed by GG // All Rights Reserved.

Fachportrait

Sport Sek I

Fachportrait Sport Sek II

< back